US-Behörde untersucht Millionen Autos wegen defekter Airbags


News Redaktion
Wirtschaft / 20.09.21 01:47

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat eine neue Untersuchung von 30 Millionen Fahrzeugen eingeleitet, die mit potenziell fehlerhaften Takata-Airbags ausgestattet sind.

Der Takata-Konzern, der Airbags herstellt, sieht sich erneut mit einer Untersuchung durch die US-Verkehrsbehörde konfrontiert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JEFF KOWALSKY)
Der Takata-Konzern, der Airbags herstellt, sieht sich erneut mit einer Untersuchung durch die US-Verkehrsbehörde konfrontiert. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/JEFF KOWALSKY)

Die Untersuchung betrifft fast zwei Dutzend Autohersteller, darunter auch BMW, Porsche und Daimler, wie aus einem von Reuters eingesehenem Regierungsdokument hervorgeht.

Die National Highway Traffic Safety Administration begann am Freitag mit ihren technischen Untersuchungen von schätzungsweise 30 Millionen US-Fahrzeugen aus den Modelljahren 2001 bis 2019. Die Automobilhersteller wurden am gleichen Tag über die noch nicht öffentlich bekannt gegebene Untersuchung informiert.

Dabei geht es um die Modelle der Autohersteller Honda, Toyota, General Motors, Nissan, Subaru, Tesla, Ferrari, Nissan, Mazda, Daimler, BMW, Chrysler, Porsche, Jaguar, Land Rover und andere.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dübendorf: Zwei Jugendliche Räuberinnen nach Überfall festgenommen
Schweiz

Dübendorf: Zwei Jugendliche Räuberinnen nach Überfall festgenommen

Die Kantonspolizei Zürich hat zwei mutmassliche Räuberinnen verhaftet. Die 15 und 17 Jahre alten Schweizerinnen sollen am Montag vor einer Woche in Dübendorf zwei 16-jährige Mädchen mit einer Stichwaffe bedroht und beraubt haben. Sie erbeuteten ein Mobiltelefon, Bargeld und eine Bankkarte.

Amazon will mehr Abstimmung mit Behörden gegen Produktpiraten
Wirtschaft

Amazon will mehr Abstimmung mit Behörden gegen Produktpiraten

Amazon hat eine breitere Kooperation zwischen Behörden und Unternehmen im Kampf gegen Produktpiraterie angeregt.

Militante Windpark-Gegner legen Baustelle in der Waadt lahm
Schweiz

Militante Windpark-Gegner legen Baustelle in der Waadt lahm

Aufgeschlitzte Pneus, Beleidigungen und Blockaden: Der Bau des ersten Windparks im Kanton Waadt in Sainte-Croix hat vergangene Woche unter chaotischen Zuständen begonnen. Romande Energie und weitere beteiligte Unternehmen wollen Strafanzeige erstatten.

Zwei Männer mit Totenkopfmaske überfallen Bahnhofladen von Reiden
Regional

Zwei Männer mit Totenkopfmaske überfallen Bahnhofladen von Reiden

In Reiden LU ist am Freitag um 4.30 Uhr der Bahnhofladen überfallen worden. Die zwei Täter sind flüchtig, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Unbekannten hatten ihr Gesicht mit Totenkopfmasken verhüllt und bedrohten die Verkäuferin mit einer Pistole und einem Messer.