Versöhnlicher WM-Abschluss für Edoardo Mortara


News Redaktion
Sport / 14.08.22 13:12

Für Edoardo Mortara endet die Weltmeisterschaft der Formel E versöhnlich. Der Genfer feiert im zweiten Rennen des Saisonfinales in Seoul seinen vierten Saisonsieg.

Edoardo Mortara darf sich über einen tollen WM-Abschluss freuen (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)
Edoardo Mortara darf sich über einen tollen WM-Abschluss freuen (FOTO: KEYSTONE/CYRIL ZINGARO)

In den Kampf um den WM-Titel konnte Mortara, der auch die italienische und die französisches Staatsbürgerschaft besitzt, jedoch nicht mehr eingreifen, da er tags zuvor bereits seinen dritten Ausfall in dieser Saison zu beklagen hatte. Die WM-Wertung schloss der 35-jährige Venturi-Fahrer im 3. Rang ab.

Weltmeister wurde dank Platz 2 hinter Mortara der Belgier Stoffel Vandoorne, der Mercedes zum Abschied nochmals einen grossen Erfolg bescherte.

Der 33-jährige Waadtländer Sébastien Buemi, wie Vandoorne ein ehemaliger Formel-1-Fahrer, wurde Neunter im 16. und letzten Rennen sowie 15. im WM-Schlussstand.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

London: Russlands entscheidende Kriegsziele in Ukraine in Gefahr
International

London: Russlands entscheidende Kriegsziele in Ukraine in Gefahr

Die ukrainische Armee setzt nach Ansicht britischer Geheimdienstexperten die russischen Besatzer inzwischen in Gebieten unter Druck, die Moskau für seine Kriegsziele als entscheidend ansieht. Das geht aus dem täglichen Geheimdienst-Update des Verteidigungsministeriums in London am Freitag hervor.

Eher ein Nein als ein Ja zur Grossaktionären-Initiative der AL
Schweiz

Eher ein Nein als ein Ja zur Grossaktionären-Initiative der AL

Wer mehr als zehn Prozent an einem Unternehmen hält, wird im Kanton Zürich wohl nicht mehr Steuern zahlen müssen: Die AL-Initiative "keine Steuergeschenke für Grossaktionärinnen und Grossaktionäre" wird gemäss Hochrechnung von 13.56 Uhr Uhr mit einem Neinstimmen-Anteil von 50,7 Prozent abgelehnt - noch ist aber auch eine Annahme im Bereich des Möglichen möglich.

Federers emotionaler Abschied an der Seite von Nadal
Sport

Federers emotionaler Abschied an der Seite von Nadal

Erstmals - und nach Roger Federers Rücktrittsankündigung auch letztmals - stehen am Laver Cup in London Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic gemeinsam im Einsatz.

Thurgauer wird Weltmeister im Ballonfahren
Schweiz

Thurgauer wird Weltmeister im Ballonfahren

Der im st. gallischen Andwil wohnhafte Thurgauer Stefan Zeberli ist in Slowenien Weltmeister im Heissluft-Ballonfahren geworden. Der siebenfache Schweizer- und fünffache Europameister setzte sich gegen rund hundert Konkurrentinnen und Konkurrenten durch.